Horaz und der Wein – die Übersetzung macht´s!

Aussichten von dem Landhause des Horaz in den Sabiner Bergen (Jacob Philipp Hackert, 1737 – 1807)

Von Horaz wusste ich bislang nur, dass er ein römischer Dichter zur Zeit des Kaisers Augustus war und Verse in mir nur sehr schwer zugänglichen, daktylischen Hexametern schrieb. Erst in meinem schon sehr fortgeschrittenen Alter schenkte mir

Bitte lesen Sie hier weiter: Horaz und der Wein – die Übersetzung macht´s!

Empfehlen Sie uns weiter - würde uns freuen!

Ein kleiner Beitrag zur MeToo-Debatte

“Frauenrechte”: selbstbeschreibende Karikatur aus dem niederländischen “Uilenspiegel”, 1873

Bereits während der Französischen Revolution (1789 – 1793) wurden von den sog. „Frauenclubs“ volle Bürgerrechte für Frauen gefordert. Allerdings dauerte es bis ins 20. Jahrhundert, dass es zu einer gesetzlich garantierten Gleichstellung von Mann und Frau kam und die Frauen das Wahlrecht erhielten. Am 23.

Bitte lesen Sie hier weiter: Ein kleiner Beitrag zur MeToo-Debatte

Empfehlen Sie uns weiter - würde uns freuen!

Hilft die Wissenschaft in Krisen wirklich weiter?

Leonardo da Vinci: Der truvianische Mensch

Im Augenblick beherrschen zwei Themen die öffentliche Meinung mit unterschiedlicher Priorität: Die Corona-Pandemie und der Klima-Wandel. Beides wird ja häufig mit dem jeweiligen Präfix als Krise bezeichnet, was zum Ausdruck bringt, dass wir noch weit von einer Problemlösung entfernt sind. Sowohl in der Corona-Krise als auch in

Bitte lesen Sie hier weiter: Hilft die Wissenschaft in Krisen wirklich weiter?

Empfehlen Sie uns weiter - würde uns freuen!

Ein längst tot geglaubtes Gespenst regt sich wieder

Nationalistischer Geist soll da bleiben wo heute auch die Hexen sind: in der Versenkung! (Bild: Pixabay)

Kürzlich las ich das Buch „Europa gegen die Juden 1880 – 1945“ (S. Fischer Verlag, Frankfurt/M., 2017) des bekannten Historikers und Journalisten Götz Aly. Er beleuchtet darin das Schicksal der Juden im modernen Europa. Ihr Leben war

Bitte lesen Sie hier weiter: Ein längst tot geglaubtes Gespenst regt sich wieder

Empfehlen Sie uns weiter - würde uns freuen!

Was ein “Verschwindestoff” im Wein alles bewirken kann

Dank DMDC kann die Süße der Trauben im Wein bleiben

Unter kriminalistischen Aspekten könnte man bei der Chemikalie “Dimethyldicarbonat” (DMDC) von der perfekten Mordwaffe sprechen. Nachdem sie ihre abscheuliche Wirkung getan hat, verschwindet sie spurlos aus der Welt und ist auch mit subtilen Methoden nicht mehr nachweisbar. Die Opfer von DMDC sind Gärhefen

Bitte lesen Sie hier weiter: Was ein “Verschwindestoff” im Wein alles bewirken kann

Empfehlen Sie uns weiter - würde uns freuen!