Über einen Stolperstein gestolpert

Stolperstein auf dem Kettenhofweg im Frankfurter Westend

In der Mittagszeit an einem Altweiber-Sommertag ging ich durch das Frankfurter Westend. Vor einem Haus auf dem Kettenhofweg sah ich einige Menschen stehen, zwei oder drei der Männer trugen eine Kippa. Als ich näher trat nahm ich ein paar Rosen auf dem Boden verstreut wahr und schließlich

Bitte lesen Sie hier weiter: Über einen Stolperstein gestolpert

Empfehlen Sie uns weiter - würde uns freuen!

Quo vadis España?

Cava: Genuss statt Frust aus Katalonien.

Meine in diesem blog geäußerte Meinung zum sog. Katalonien-Problem möchte ich im Folgenden noch ein wenig konkretisieren. Als ich zur Jahreswende 2018/19 Spanien besucht und mit „Durchschnittsbürgern“ gesprochen habe, bekam ich auf die immer im Raum stehende Frage „wie geht es mit Katalonien weiter?“ entweder ein Achselzucken oder

Bitte lesen Sie hier weiter: Quo vadis España?

Empfehlen Sie uns weiter - würde uns freuen!

Musik – Leid und Hoffnung in finsterer Zeit

Cover der hier beschriebenen CD mit Musik aus dem KZ Theresienstadt

Es fällt mir nicht leicht über ein musikalisches Erlebnis zu berichten, welches mich persönlich tief berührt hat. Nicht nur die Musik an sich, sondern auch die Umstände ihres Entstehens und die Personen, die sie geschrieben und erstmals vorgetragen haben, zwingen mich beinahe über

Bitte lesen Sie hier weiter: Musik – Leid und Hoffnung in finsterer Zeit

Empfehlen Sie uns weiter - würde uns freuen!

Was geht uns eigentlich Katalonien an?

“High Noon” in Katalonien (am Ayuntament de Tarragona, dem lokalen Provinz-Regierungssitz)

Deutschland ist mit Spanien über eine sehr lange gemeinsame Geschichte eng verbunden. Der spanische König Karl V., in dessen Reich die Sonne nicht unterging, war in Personalunion Kaiser des deutschen Reiches. Gemeinsame politische und kulturelle Interessen wurden über die Jahrhunderte gepflegt bis es

Bitte lesen Sie hier weiter: Was geht uns eigentlich Katalonien an?

Empfehlen Sie uns weiter - würde uns freuen!

Die Seekarte des Jehuda Ben Zara

Dokument zum Ursprung der Seekarte des Jehuda Ben Zara aus der Bibliotheca Vaticana

Es war eine verlegerische Meisterleistung des Züricher Belser Verlages als er 1983 das Faksimile der “Seekarte des Iehuda Ben Zara” herausbrachte. Der Farbdruck basiert auf dem 1497 in Alexandria entstandenen Original, welches unter der Bezeichnung “Borgiano VII” in der Apostolischen Bibliothek

Bitte lesen Sie hier weiter: Die Seekarte des Jehuda Ben Zara

Empfehlen Sie uns weiter - würde uns freuen!