Kritische Sicht auf Champagner & Co.

Lasst den Korken knallen!

Was ich schon immer von mir geben wollte, aber mich nie getraut habe laut zu sagen: ich mag den Champagner nicht! Das ruft bei fast allen Weinfreunden Unverständnis hervor, welches sich gelegentlich bis zur Empörung steigert. Dabei gibt viele Gründe, die dafür sprechen könnten, dass ich recht habe und die

Bitte lesen Sie hier weiter: Kritische Sicht auf Champagner & Co.

Empfehlen Sie uns weiter - würde uns freuen!

Flasche geöffnet – was passiert mit dem Rest?

Gestern Abend, in gemütlicher Runde bei einer Flasche Rotwein habe ich mal wieder jenen Kardinalfehler begangen, den zu vermeiden ich mir eigentlich schon vor langer Zeit vorgenommen hatte: ich öffnete noch eine Flasche, nachdem die Gäste schon zaghaft ihren Aufbruch angekündigt hatten. War es erneut meine unausgesprochene Hoffnung, dass sie bei vollen Gläsern nicht gehen

Bitte lesen Sie hier weiter: Flasche geöffnet – was passiert mit dem Rest?

Empfehlen Sie uns weiter - würde uns freuen!

Es gibt keine guten Weine, sondern nur gute Flaschen

Bereits die Farbe lässt erkennen, dass der Inhalt von zwei Flaschen unterschiedlich ist

Der Titel dieses Beitrags klingt wie ein althergebrachtes Klischee, und trotzdem ist die Aussage völlig richtig. Fast jedem Weinfreund ist es schon mal passiert, dass zwei Flaschen des selben Weins, zur gleichen Zeit gekauft und nach ein paar Jahren gleichzeitig geöffnet,

Bitte lesen Sie hier weiter: Es gibt keine guten Weine, sondern nur gute Flaschen

Empfehlen Sie uns weiter - würde uns freuen!

Schraubverschlüsse für Weinflaschen?

Es ist noch gar nicht lange her, als Weinfreunde sich nicht vorstellen konnten, dass etwas anderes als ein Korken eine gefüllte Weinflasche verschließen könnte. Kork galt als das Material der Wahl für Flaschenverschlüsse und dafür schien eine erdrückende Fülle von Tatsachen zu sprechen, die eine immense Flut von Literatur hervorgebracht haben. Erst als in den

Bitte lesen Sie hier weiter: Schraubverschlüsse für Weinflaschen?

Empfehlen Sie uns weiter - würde uns freuen!

Fehlender Spaßfaktor: Blindverkostungen

Erinnerung an das Ambiente bei einer Weinprobe zu zweit (Lithographie von Franz Teichel ca. 1845)

Bei Weinproben, die eine gewisse Objektivität erfordern, z.B. weil ein Wein unter mehreren Kandidaten für eine Veranstaltung ausgewählt werden soll, oder weil ein Händler die Wahl für die Aufnahme eines Weines in sein Sortiment treffen muss, sollte ohne Kenntnisse

Bitte lesen Sie hier weiter: Fehlender Spaßfaktor: Blindverkostungen

Empfehlen Sie uns weiter - würde uns freuen!