Drucken Drucken Artikel weiterempfehlen Artikel weiterempfehlen

Sancho Panza – eine ironische Verspottung des Weinkenners?

Titelblatt des Don Quijote 1605 (4. Auflage)
Titelblatt des Don Quijote 1605 (4. Auflage)

Am Beginn des 16. Jahrhunderts entstand mit dem Don Quijote in Spanien Weltliteratur. Seither haben sich Jung und Alt über die Abenteuer des sinnreichen Junkers von der Mancha gefreut und immer wieder voll Bewunderung und Genuss nach den humorvollen und ironischen Erzählungen des Miguel de Cervantes gegriffen, in denen eine längst vergangene Zeit zum Leben erweckt wird. Weinfreunde sehen im erdverbundenen und bauernschlauen Sancho Panza den Vorläufer der heutigen Weinkritiker, denn er verstand sich wahrlich auf den Wein und das Erschmecken seiner Eigenschaften. Er selbst behauptet von sich, dass “wenn man mir irgendeinen beliebigen Wein zu riechen gibt, ich gleich seine Heimat und Herkunft erkenne, und wie er schmeckt und wie lang er sich hält…”  Auf die Frage wo er denn diese Gabe her habe, entgegnet er,  ….  bitte lesen Sie hier weiter: Sancho Panza – eine ironische Verspottung des Weinkenners?

Drucken Drucken Artikel weiterempfehlen Artikel weiterempfehlen

Geschmacks- und Dufterlebnisse beim Weintrinken

Rosenduft im Wein?

Rosenduft im Wein?

Die Sinnesphysiologie, d.h. die Lehre von den körperlichen Wahrnehmungen, unterscheidet beim Geschmack  zwischen dem „primären” und dem „erworbenen”.  ….  bitte lesen Sie hier weiter: Geschmacks- und Dufterlebnisse beim Weintrinken