Drucken Drucken Artikel weiterempfehlen Artikel weiterempfehlen

David Helfgott: Einsichten in das Wesen der Musik

Plakat HelfgottObwohl der Protagonist des Films „Hello I am David“ nur Coca-Cola und Tee trinkt ist es einer der schönsten Streifen, den ich in den letzten Jahren gesehen habe. Wie kein anderes Werk vermittelt er tiefe Einsichten über das Wesen der Musik. Unter den Künsten ist Musik ja die komplexeste, denn sie ist mit den Dimensionen unserer Wahrnehmungswelt alleine nicht zu verstehen. Während Malerei, Skulptur, Literatur und Poesie sich vermeintlich erlebbare Welten vorzustellen versuchen basiert die Musik nur auf Zeit und Gefühl und bleibt, trotz physikalisch messbarer Töne, immer abstrakt. Dies gilt in besonderem Maße für die „reine“ Musik, die ohne Gesangstext oder sonstigem Programm auskommen muss. Musik sind Klänge und Rhytmen, die in einem, vom Komponisten stammenden, mystischen Verhältnis zueinander stehen. Dies nachzuempfinden und dem Zuhörer deutlich zu machen ist die Aufgabe des musikalischen Interpreten. In ihm oder in ihr muss also ein Teil der Seele des Komponisten, dem Schöpfer des Musikstückes, zum Leben erweckt werden. Dass dies primär ein emotionaler Prozess sein muss zeigt nichts eindrucksvoller als das Klavierspiel von David Helfgott.  ….  bitte lesen Sie hier weiter: David Helfgott: Einsichten in das Wesen der Musik

Drucken Drucken Artikel weiterempfehlen Artikel weiterempfehlen

Aromatherapie mit Wein?

Über Sinn und Unsinn der sog. „Aromatherapie“ (vom griech. aroma = würziges Kraut, Gewürz) ist viel geschrieben und gesagt worden seit im Jahr 1910 der französische Chemiker René- Maurice Gattefossé die heilende Wirkung des Duftes von Lavendelöl entdeckte und den Begriff prägte. Heute ist die Aromatherapie eine Sparte der alternativen Medizin bzw. im weitesten Sinne auch der Pflanzenheilkunde (Phytotherapie). Allerdings setzt sie ein gerüttelt Maß an Vorstellungskraft voraus, denn die zur Anwendung kommenden Düfte sollen die Seele und den Geist der Pflanze widerspiegeln und dadurch eine beruhigende, harmonisierende und anregende Wirkung ausüben (Voraussetzung dafür wäre m. M. ein Duftextrakt aus echten Pflanzen und kein synthetisches Öl!). So weit so gut: wohltuende Düfte verursachen tatsächlich bei den meisten Menschen ein seelisches und körperliches Wohlbefinden.  ….  bitte lesen Sie hier weiter: Aromatherapie mit Wein?