Drucken Drucken Artikel weiterempfehlen Artikel weiterempfehlen

Großartige Wiedergeburt: der Verdejo

Symphonie in Grün: der Verdejo

Symphonie in Grün: der Verdejo

Man findet sie überall dort wo es Weine zu kaufen gibt: die weiße Rebsorte Verdejo aus Spanien. Im Supermarkt, bei den Discountern, im Lebensmittelhandel, bei den kleinen und großen Weinhändlern, im online-Versand und in fast jeder Kneipe werden neuerdings Verdejos angeboten. Aus dieser Sorte gekelterte Weine erleben gerade einen Boom sondergleichen. Sie stammen meist aus dem kastilischen Weinbaugebiet Rueda, wo man alleine im Jahr 2015 82 Millionen Flaschen eines Verdejo-Weines abgefüllt hat.

Die Geschichte des Verdejo, dessen Name in etwa mit „Grünling“ übersetzt werden könnte (was vielleicht mit der Farbe der Trauben und des Fruchtfleisches zusammenhängt), geht viele Jahrhunderte zurück. Da die Rebsorte sehr sauerstoffempfindlich ist, war sie prädestiniert für den typischen spanischen, oxydativen Ausbau im Sinne eines „rancio“. Diese Sherry- oder Malaga-Wein-ähnlichen Verdejo-Weine aus Rueda hatten im 19. und beginnenden 20. Jahrhundert einen sehr guten Ruf in ihrem Heimatland. Für viele Weinkenner im In- und  und Ausland waren die „Ruedas“ lange Zeit ein absoluter Geheimtipp und eine wunderbare Ergänzung zur Vielfalt der Sherries.  ….  bitte lesen Sie hier weiter: Großartige Wiedergeburt: der Verdejo

Drucken Drucken Artikel weiterempfehlen Artikel weiterempfehlen

Am Kamin: Winterweine

Wohlige Wärme am Kamin

Wohlige Wärme am Kamin und dazu ein feuriger Rotwein

Die Jahreszeiten werden gelegentlich zur Beschreibung des Weincharakters benutzt. Wir reden vom Sommerwein und meinen damit einen jungen, fruchtigen, gut gekühlt zu trinkenden Tropfen, der die Leichtigkeit des Sommers in unserer Seele widerspiegelt. Manchmal werden diese Weine sogar noch nach dem bevorzugten Ort ihres Genusses benannt und dann sprechen wir z.B. vom „Terassenwein“ oder auch vom „Gartenwein“. Gibt es auch Winterweine oder gar „Kaminweine“ und „Couchweine“? Ja selbstverständlich und ich möchte sie im Folgenden  ein wenig beschreiben. Zur Einstimmung in das Thema soll ein Gedicht-Klassiker dienen:

Luise Hensel (1798–1876) war eine romantische Dichterin und Freundin u. a. von Clemens von Brentano. Mit ihrem Gedicht „Herbst-Seufzer“ hat sie mit einer schönen und schlichten Sprache die Stimmung eines grauen Dezembertages eingefangen:  ….  bitte lesen Sie hier weiter: Am Kamin: Winterweine

Drucken Drucken Artikel weiterempfehlen Artikel weiterempfehlen

Weinaromen: die Betonung liegt auf „Frucht“!

Neben dem Duft und Geschmack des Terroirs sind Fruchtaromen die wichtigsten Merkmale eines jungen, nicht im Holzfaß gereiften Weines. Immer mehr, insbesondere jüngere Weinfreunde begeistern sich für die natürlichen, klaren Primäraromen der Traube. „Fort vom Holz“ ist eine zeitgemäße Aufforderung an die Weinmacher, die sich in immer größerer Zahl diesem Wunsch auch zuwenden. Junge Weine sind aber nicht nur Fruchtbomben sondern bringen auch viele andere  ….  bitte lesen Sie hier weiter: Weinaromen: die Betonung liegt auf „Frucht“!

Drucken Drucken Artikel weiterempfehlen Artikel weiterempfehlen

Das Lied eines Mädchens weckt Erinnerungen

reift im Barrique: Tempranillo

reift im Barrique: Tempranillo

Vergangenen Samstag stellte ich mich bei einem Geldautomat auf der Frankfurter Zeil an; vor mir war eine Frau damit beschäftigt die Technik der Maschine zu überlisten, damit diese Papiergeld aus dem Schlitz drückte. An ihrer Seite stand ein kleines, schätzungsweise 9-jähriges Mädchen und trällerte ein Liedchen vor sich hin.  ….  bitte lesen Sie hier weiter: Das Lied eines Mädchens weckt Erinnerungen