Drucken Drucken Artikel weiterempfehlen Artikel weiterempfehlen

Das “Weintor” und die Weine aus Granada

Wilhelm Hamm, einer der angesehendsten Weinbauingenieure des vergangenen Jahrhunderts, schrieb in seinem 1865 erschienenen Werk “Das Weinbuch” im Spanien-Kapitel: “Die Hügel rings um Granada eignen sich trefflich zum Weinbau, aber er wird so nachlässig betrieben, daß sie nur ganz schlechtes Zeug liefern. Wo man sich in sehr seltenen Fällen einige Mühe giebt, da wird der Wein so gut und stark, wie Burgunder, ohne den Nebengeschmack, den fast jeder spanische Wein hat.” Dem ist aus heutiger Sicht wenig hinzuzufügen. Granadas beste Weine stammen aus der Sierra de la Contraviesa. Hier geben sich ein paar Winzer, einschliesslich der Bodega Los Barrancos, viel Mühe und machen insbesondere Rotweine, die schon seit einiger Zeit zu den Geheimtipps Spaniens gehören. Es sind Hochlagen (bis 1.400 m ü.M.) mit warmen Tagen und kühlen Nächten und einem ganz speziellen Schiefer-Terroir. Diese Weine haben mittlerweile eine garantierte Herkunftsbezeichnung erhalten und dürfen sich VINOS DE CALIDAD DE GRANADA CON DENOMINACION DE ORIGEN PROTEGIDA nennen. 2014 soll es dann endgültig die DENOMINACIÓN DE ORIGEN DE GRANADA mit der SUBZONA CONTRAVIESA-ALPUJARRA geben.

1 Kommentar zu Das “Weintor” und die Weine aus Granada

  • […] Altmeister José Peñin war auch am Stand und hat sich für die neuen Weine aus Granada interessiert. Er gab ein paar freundliche Kommentare ab, fragte wie wir in Andalusien zurecht kämen und verschwand wieder im Gedränge der durch die Gänge strömenden Besucher. Aus unserer Sicht hat sich der Aufwand nach Ciudad Real zu kommen gelohnt, denn ganz sicher sind wir durch unsere Teilnahme etwas näher ins Bewusstsein spanischer Konsumenten gerückt. Mehr über die Weine von Granada erfahren Sie hier. […]